Informationen zu Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern,

Seit 18. Mai hat die Fachklinik Satteldüne ihre Türen wieder geöffnet. Darüber freuen wir uns sehr.

Dabei stehen Ihre und Eure Gesundheit und Sicherheit im Vordergrund.

Unter einem neuen, strengen Hygienekonzept ist es möglich, wieder Kinderrehabilitationen durchzuführen.

Ab dem 13.10. werden wir wieder alle 14 Tage Anreisen planen und alle Patienten werden in kleine nach Alter und Diagnose eingeteilte Gruppen verplant.

Das macht die Terminplanung etwas schwierig und es kommen nicht zu jedem Termin alle Gruppen zustande.

 

Wir bemühen uns, so bald wie möglich einen Termin zu vergeben.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Unsicherheiten an die Patientenaufnahme.

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

sowie Montag und Donnerstag von 14.00 bis 15.00 Uhr

unter 04682/34-2202 oder -2203.

vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Hier vorab ein paar wichtige Infos:

Organisieren Sie Ihre Anreise möglichst mit dem eigenen PKW und klären Sie mit Ihrem Kostenträger die Kostenübernahme vorab. Mit schriftlicher Bestätigung Ihres Kostenträgers, können wir Ihnen im Haus die Fährfahrkarte für den PKW erstatten.

Bringen Sie bitte ein negatives Nasenrachenabstrich-Ergebnis auf Coronavirus (SARS-CoV-2) für sich und Ihr Kind / Ihre Kinder mit, dessen Abnahme frühestens am Freitag vor geplanter Anreise durchgeführt worden sein darf. Ohne Testergebnis müssen Sie zunächst auf Ihrem Appartement verbleiben, bis wir über unser Labor ein Testergebnis voliegen haben (was ca. 3-4 Tage ab Anreisetag dauern kann). Bis das negative Testergebnis vorliegt, dürfen Sie sich im Haus nicht aufhalten. Auf dem direkten Weg dürfen Sie das Haus aber selbstverständlich verlassen und sich auf der Insel bewegen. 

Besuche durch Angehörige und Freunde in der Klinik werden in der nächsten Zeit nicht möglich sein.

 

Informationen für Mukoviszidose Patienten:

Seit 21.07.20 führen wir auch wieder Rehabilitationsmaßnahmen für Mukoviszidose (CF)-Betroffene und weitere schwer Lungenerkrankte (wie z.B. PCD, Bronchiektasie) durch.

In der aktuellen COVID-19 -Pandemie Situation erfolgen die Maßnahmen in unserem Haus mit erhöhtem Hygieneaufwand unter Einhaltung aller behördlich vorgegebenen Richtlinien. Zusätzlich sind bei allen anreisenden Patient*innen und Angehörigen PCR-Untersuchungen auf SARS-CoV-2 zu erheben (vorzugsweise schon zu Hause frühestens 4 Tage vor  Anreise (also am Freitag vor Anreise).

Zudem haben wir bis auf weiteres folgende patientenbezogene Kriterien festgelegt:

-stabile gesundheitliche Situation

-Lungenfunktion mit ausreichend guten, stabilen Atemflüssen

-keine stattgehabte Organtransplantation

Wir werden zusätzlich bei Unklarheiten Kontakt mit den Familien und den behandelnden Ambulanzen aufnehmen, um gemeinsam eine Risiko-Nutzen-Einschätzung zu treffen.

Wir freuen uns für und auf alle CF-Betroffene und schwer Lungenerkrankte, die nun bald wieder in unsere Klinik kommen werden und sind gleichzeitig äußerst bemüht, so schnell wie möglich so viele Rehabilitationsmaßnahmen wie möglich durchzuführen.