Psychologie

Die psychologischen Schulungen im Bereich Neurodermitis konzentrieren sich auf die Stressbewältigung und Psychoedukation im Rahmen des Juck-Kratz-Teufelskreises sowie die Vermittlung von Coping-Strategien und Kratzalternativen im Umgang mit den krankheitsbedingten Belastungen. Des Weiteren werden Selbstreflexion und soziale Kompetenzen geschult, um eine nachhaltige Therapieadhärenz und den Alltagstransfer zu gewährleisten. Bei Bedarf erfolgt eine Rücksprache mit ambulant betreuenden Einrichtungen am Heimatort.

 

In der Elternschulung werden Kenntnisse über den Umgang mit Kratzverhalten und bisherigen Bewältigungsmechanismen, aber auch das Wissen über bestimmte Auslöser, wie u.a. Stress, vermittelt.

 

Zudem besteht die Möglichkeit, psychologische Einzelgespräche in Anspruch zu nehmen, um z. B. psychosoziale und familiäre Problemfelder in ein unterstützenderes System umzustrukturieren.