Für Lehrkräfte

Grundsätzlich nehmen alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen am Unterricht teil. Im ersten Halbjahr gehen die Erstklässler und Erstklässlerinnen aus pädagogischen Gründen noch nicht zur Schule.

 

Abhängig von den Gruppengrößen können Berufsschüler und Berufsschülerinnen nach vorheriger Absprache mit der Schulleitung am Unterricht teilnehmen. Die Schule Satteldüne bietet Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch / Französisch ab Klasse 5 und Amrumkunde an.

Der Unterricht  verteilt sich wie folgt:

 

Primarstufe, die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 bis 4 erhalten

-         4 Wochenstunden Deutsch

-         4 Wochenstunden Mathematik

-         2 Wochenstunden Amrumkunde

 

Sekundarstufe, die Schüler und Schülerinnen ab der Klasse 5 erhalten

-         3 Wochenstunden Deutsch

-         3 Wochenstunden Mathematik

-         2 Wochenstunden Englisch/Französisch

-         2 Wochenstunden Amrumkunde

 

Die Kinder haben zu festgelegten Zeiten täglich 90 Minuten Unterricht. Die Größe einer Lerngruppe liegt  bei ca. acht bis zehn Schulkindern.

 

Die Kinder aller Schularten sind in den Lerngruppen vereint, in denen stark binnendifferenziert gearbeitet wird. Das Bestreben der Lehrkräfte ist es,  jedem Kind sein individuelles Arbeitsprogramm anzubieten. Dieses geschieht bezogen  auf seine kognitiven Möglichkeiten, auf sein Arbeitstempo und abgestimmt auf seine von  Ihnen inhaltlich vorgegebenen Lernerfordernisse. Zum Wohle des Kindes und im Sinne seines effektiven Arbeitens  sind die Lehrkräfte der Schule Satteldüne auf Ihre Mithilfe angewiesen.

 

Detaillierte Aussagen auf dem blauen Bogen über die Lernvoraussetzungen, präzise Informationen über die zu behandelnden Unterrichtsinhalte sowie eine Grundversorgung mit Unterrichtsmaterialien (Bücher, Arbeitshefte, Lektüren, Anschauungsmaterial, Arbeitsbögen, CDs, Sticks u. a.)  helfen am besten, den Wissenserhalt zu sichern und den Lernfortschritt anzubahnen. Die Lehrkraft ist begleitender Lernberater und Helfer. Abwechslungsreich und lebendig wird der Unterricht durch die gelegentliche Wiederholung wichtiger Grundlagen der jeweiligen Fächer in der Schnittmenge des von allen geteilten Vorwissens.

 

Auch  das Fach Amrumkunde eröffnet das Erlebnis gemeinsamen Tuns und Nachdenkens. An die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe wird die Anforderung gestellt, möglichst selbstständig zu arbeiten. Der Rahmen und die Möglichkeit, Informationen einzuholen, werden gegeben. An der Schule werden keine Zensuren oder verbale Beurteilungen erteilt.

 

Nach Ende der Reha erhalten die Heimatschulen (Klassenlehrer/ Klassenlehrerin) einen Nachweis über den Schulbesuch während des Aufenthaltes. Es werden die Unterrichtsinhalte aufgeführt und ggf. auf Auffälligkeiten hinsichtlich des Sozial-, Lern- oder Arbeitsverhaltens hingewiesen. Hilfreich ist die Angabe der kompletten Schuladresse.  Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Schülerin/Ihr Schüler alle nötigen Arbeitsmaterialien mitbringen kann.

 

Bei Rückfragen erreichen Sie uns verlässlich in den Pausen von 8.15 bis 8.30 Uhr, von 10.00 bis 10.15 Uhr und von 11.45 bis 12.00 Uhr, montags und donnerstags auch nachmittags. Vielen Dank für Ihr Engagement!